Zielgruppe

Aufgenommen werden 44 Jugendliche und junge Volljährige beiderlei Geschlechts im Alter von 16 bis 25 Jahren, bei denen eine seelische Störung vorliegt.

Die Einweisung in unser Haus kann erfolgen, wenn

  • ambulante psychotherapeutische Maßnahmen nicht mehr ausreichen. Die Aufnahme erfolgt in diesen Fällen meist direkt über die Vermittlung der lokalen Jugendämter.

  • eine Nachbehandlung bzw. längerfristige Fortführung der spezifischen Psychotherapie nach einem stationären Aufenthalt in einer psychosomatischen oder psychiatrischen Klinik notwendig ist.

Indikation

Es werden Jugendliche und junge Volljährige mit Erkrankungen aus dem gesamten psychiatrischen und psychosomatischen Formenkreis aufgenommen. Wir sind spezialisiert in der Behandlung von:

  • Depressionen F32 und F33
  • Phobien und Angststörungen F40 und F41
  • Zwangsstörungen F42
  • Essstörungen (Anorexia nervosa und Bulimia nervosa) F50
  • Persönlichkeitsstörungen, insbesondere Borderline-Persönlichkeitsstörungen F60
  • Aufmerksamkeits- und hyperkinetische Störungen (ADHS) F90
  • Störungen des Sozialverhaltens F91
  • Kombinierte Störung des Sozialverhaltens und der Emotionen F92
  • Schizophrenie F20 / Schizoaffektive Störung F25 nach Abklingen der produktiven Symptomatik
  • Bipolare Störungen F31

In Einzelfällen können Jugendliche und junge Volljährige aufgenommen werden mit:

  • Doppeldiagnosen

  • Psychischen Störungen durch psychotrope Substanzen: Voraussetzung ist eine vorausgegangene Entzugsbehandlung und eine ausreichende Motivation, die suchtspezifische Verhaltensweise zu ändern (F10 – F19)

Ausschlusskriterien

Nicht aufgenommen werden antisoziale, fortgesetzt drogenabhängige oder akut suizidale Jugendliche und junge Volljährige, sowie Jugendliche und junge Volljährige mit schwerer Aggressionsproblematik.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf um Informationen über freie Plätze zu erhalten.